Yvonne Jäger mit

 

 

 

Sandy

in Ausbildung

(Verbeller)

 


Hallo zusammen,

 

mein Name ist Sandy, ich bin eine Mixhündin und wurde am 27. Juli 2016 geboren.

Als ich mit knapp 2 Jahren zu meiner Familie kam, hatte ich von der Welt noch nicht all zu viel gesehen.

Ich musste/muss alles entdecken und kennenlernen z.B Treppensteigen, laufende Waschmaschinen, spülende Toiletten u.v.m., was manchmal ziemlich gruselig war/ist.

Vor Menschen hatte ich große Angst, wollte sie nicht ansehen und es durfte mich auch keiner anfassen ohne, dass ich direkt die Flucht ergriffen habe.

Mit mir zusammen lebt hier auch eine Katze. Was ich anfangs nicht wusste, jage nie eine erfahrene Katze -lerne von ihr..... Heute spielen wir miteinander.

 

Unsere Spaziergänge machen mein Frauchen und ich überwiegend im Wald. Hier war und bin ich kaum zu bremsen, ganz nach dem Motto -wo ich bin ist vorne- und immer auf der Suche nach Bestätigung in einer Spur zeige ich meinem Frauchen jede auch nur kleinste Besonderheit an, so dass sich mein Frauchen überlegte, dieses Potential zu fördern und für nützliche Dinge einzusetzen um mir somit eine positive Aufgabe zu geben.

So kamen wir zur Rettungshundestaffel Werra-Meissner.

 

Hier begann ich, mit einer tollen Truppe an Ausbildern und Helfern, zu lernen in der Fläche meine Nase zum Auffinden von Personen zu nutzen.

Ursprünglich sollte das Begehen der Trümmer einfach nur zum Kennenlernen verschiedener Untergründe und Gegebenheiten dienen sowie mein Selbstbewusstsein stärken, doch jetzt macht mir das besonders viel Spaß.

So üben wir uns in Fläche, Trümmer, Begleithund und Gerätetraining fleißig voran. Bellen kann ich bei anderen Personen auch schon, auch wenn ich manchmal vor Aufregung im Kreis hüpfen muss. Irgendwo muss die Aufregung ja hin.

Frauchen sagt immer „Frech ist frei“ daher nehme ich mir auch gerne mal die ein oder andere Freiheit und erkunde auch noch den Rest drumrum, man kann ja nie wissen, was es sonst noch zu entdecken gibt, die Welt ist bunt und in dieser anzukommen ist schön.

 

Aufgrund meiner Neugierde und meinem Ehrgeiz meistere ich, oft scheinbar spielerisch, mit einer ordentlichen Portion Lebensfreude und guter Laune, nicht nur die Ausbildung zum Rettungshund und habe mich bis heute zu einer immer selbstbewussteren Hündin entwickelt.

Auch wenn manchmal die Reize überfluten, bleibt es immer aufregend und spannend.

 

In diesem Sinne, bleibt neugierig.

 

Sandy & Yvonne